Spielbericht vom 05.11.2017

HSV Schopfheim vs. DJK Bad Säckingen 22:21 (8:13)

Das erste Spiel mit nicht angezogener Handbremse 

 

Vor dem Spiel war man gewillt endlich zu zeigen, was für ein Potential in der Mannschaft steckt und die zwei Punkte gegen den ungeschlagenen Tabellenführer DJK Bad Säckingen in heimischer Halle zu behalten. 

 

Nach den ersten vier knappen und unglücklichen Niederlagen war für das Trainerteam Frederic Töpfer und Fabian Bühler sowie für die ganze Mannschaft klar: die ersten beiden Punkte müssen her! 

 

Vor allem in der Abwehr und im Torabschluss wollte man sich deutlich verbessern. Die HSV- Damen starteten nicht wie gewünscht in die Partie. Zwei verworfene 7-Meter und gleich drei 2-Minuten-Strafen innerhalb einer Spielzeit von sieben Minuten, sorgten dafür,  dass sie sich in der Anfangsphase sehr schwer taten und die Säckinger Damen sich einen Vorsprung von vier Toren erspielen konnten. Sie schafften es zwar in der 21. Spielminute bis auf 1 Tor ran zu kommen, jedoch machten sie kurz vor der Pause zu viele Fehler, die sofort mit vier Gegentoren bestraft wurden.

 

In der Halbzeitpause (8:13) nahm man sich vor unnötige Fehler zu vermeiden, klare Torchancen zu erarbeiten und in der Abwehr noch früher den Gegner anzunehmen und endlich richtig zuzupacken. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es eine 2-Minuten-Strafe für die Gegnerinnen, welche die Damen durch einen Torabschluss nutzten. Bei einem Spielstand von 11:14 folgte in der 37. Minute die Disqualifikation der Schopfheimer Spielerin Elena Bohsung, die nach drei 2-Minuten-Strafe das Feld verlassen musste. 

Jetzt hieß es für die Damen in blau: Zusammenhalten bis zum Schluss! 

 

Das Spiel verlief auf Augenhöhe immer wieder erzielten die Gastgeberinnen aber auch die Gegnerinnen Tore auf ihr Konto, sodass die Säckinger Damen immer noch ein/zwei Tore Vorsprung hatten.

 

Um ihren Damen nochmal Mut zu machen, nahm das Schopfheimer Trainerduo in der 49.Minute bei einem Spielstand von 17:20 die Auszeit. Sie feuerten ihre Damen nochmals an, zusammen in der Abwehr zu kämpfen und vorne klare Angriffe zu spielen, um schnelle einfache Tore zu erzielen.

 

Die Traineransprache fruchtete und die HSV-Damen begaben sich auf die Aufholjagd und setzten genau das um, was die Trainer gesagtt hatten. In den letzten 10 Minuten ließen die Damen die Gegnerinnen kein Tor mehr erzielen und erkämpften sich jeden Ball zurück. Im Angriff wurden nun gut zusammengespielt und sich klare Torchancen erarbeitet, welche Julie Rost und Julia Asal, erfolgreich verwandelten. Drei Minuten vor Spielende kamen die Damen vom HSV Schopfheim dann endlich zum Ausgleich (21:21) und Julia Asal sicherte in der 58. Minute die erste Führung der HSV Damen in dieser Partie. In der 59. Minute nahm der Trainer der DJK Säckingen eine Auszeit, um seine Damen auf die letzte Spielminute vorzubereiten. Für die Damen des HSV galt es die Führung bis zum Schluss zu verwalten, konsequent in der Abwehr zu agieren und die Säckinger Damen nur aus schlechten Positionen zum Wurf kommen zu lassen. Der erste Saisonsieg war greifbar nah, die Damen des HSV gaben in der Abwehr keine Sekunde nach und somit konnte man den ersten Saisonsieg bei einem Spielstand 22:21 einfahren. 

 

Das Spiel hat gezeigt: Bei kompletter Besetzung und der richtigen Einstellung, werden es die künftigen Mannschaften schwer haben die zwei Punkte aus der Friedrich-Ebert-Halle mitzunehmen. Den Schwung aus diesem Spiel wollen die Damen nun mit ins nächste Heimspiel nehmen.

 

Am kommenden Samstag, 11.11.2017 um 18:00 Uhr empfangen sie die Gegnerinnen aus Herbolzheim. Auch hier will man durch eine gute Abwehrarbeit und einem klarem Angriffsspiel den nächsten Heimsieg einfahren. Die Damen freuen sich über lautstarke Unterstützung von der Tribüne!

 

Es spielten:

Katrin Roth(TW), Sabrina Markoni, Dorothee Tönjes, Julia Asal(8/4), Janine Schwald, Julie Rost(3), Nadine Hermann(4), Marion Pfeiffer(3), Sarah Wohner(1), Elena Bohsung(2), Tabea Güdemann, Justine Schwald, Lena Schmidt(1) und Nora Elsayed.