Spielbericht vom 21.10.2017

Bezirksklasse: ESV Freiburg – HSV Schopfheim 27:22 (13:9)

 

Das erste Spiel unserer Auswärtsspielserie war geprägt von vielen ausgelassenen Torchancen. Gegen eine kompakt arbeitende Freiburger Abwehr war schnelles Angriffsspiel die richtige Antwort. Leider wurden gleich in den ersten 10 Minuten 4 100%tige Torchancen vergeben. In der Abwehr standen wir heute besser. Leider fehlte immer zum Ende der Angriffsphase das notwendige letzte bisschen Kampfgeist, um das späte Angriffstor zu vermeiden. So haben wir uns oftmals selbst um den Lohn unserer Abwehrarbeit gebracht. Im Angriff durchlebten wir ein Wechselbad der Gefühle. Stellenweise haben wir klare Chancen erarbeitet, um dann wieder überhastet über den gegnerischen Mittelbloch zu werfen, der es dem Freiburger Torwart einfach machte die Bälle abzufangen. Trotzdem hielten wir uns im Spiel, kamen aber nicht zum Ausgleich heran. Kurz vor der 50. Spielminute begann dann eine unkonzentrierte Angriffsphase, die durch unvorbereitete Würfe von uns geprägt war. Dazu kam eine kollektive „Faulheit“ nach verlorenem Ball wieder zurückzulaufen und den Ball zu erkämpfen. Die Folge waren 3-4 schnelle Kontertore der Freiburger, die das Spiel entschieden. Schade, dass die gute Abwehrarbeit damit nicht spielentscheidend wirken konnte und unser Torwart immer mehr frustriert wurde.

Leider haben wir 2 Punkte unnötig abgegeben. Aber die Mannschaft konnte weitere Erkenntnisse für die Trainingsarbeit sammeln.

 

Wir sind ein Team und es kann immer noch besser werden!

 

Spielfilm:

5.Min.: 2:1; 10.Min.: 5:3; 15. Min.: 7:6; 20. Min: 7:6; 25.Min.: 10:8;

30. Min.: 13:9; 35. Min.: 15:11; 40. Min.: 16:13; 45. Min.: 17:14; 50 Min.: 19:16;

55. Min.: 25:19; Endstand: 27:22

 

Es spielten für den HSV Schopfheim:

 

Valentin Kiefer (Tor), Thorsten Michel (8/2), Felix Iwertowski, Felix Wendland (4), Carsten Kiefer (2), Jakob Schwörer, Marvin Marqua, Thilo Reimann (1), Giuseppe Scribano, Moritz Binoth (7).