Spielbericht vom 02.11.2019

SG Lörrach/Brombach vs HSV Schopfheim  14 : 22    ( 5 : 11 )

Erneuter Erfolg in fremder Halle

Das vierte Spiel der laufenden Saison führte die D-Jugend in die Wintersbuckhalle zum Spiel gegen die SG Lörrach/Brombach. Erneut wurde die Mannschaft vor keine großen Probleme gestellt.

In den ersten Minuten entwickelte sich noch ein offener Schlagabtausch. Dabei wurde schnell deutlich, dass der Gegner viel mehr für eine Wurfgelegenheit investieren musste. Zu deutlich war die individuelle Überlegenheit der Schopfheimer Spieler auf allen Positionen. Ab der siebten Minute rissen wir dann über unsere Abwehr die Partie komplett an uns. Bis zur Halbzeit konnte der Gegner keine Lösung mehr gegen unsere offensiv ausgerichtete Abwehr finden.  Auch in der Seitwärtsbewegung war das richtig brilliant und fair verteidigt. Hervorheben möchte ich hier unsere Außenspieler, welche im Hinspiel noch Ihre Probleme mit den pfeilschnellen Spieler der SG hatten. Sie konnten sich sogar selber im Tempogegenstoss einbringen. Das es leider zum Torerfolg nicht gereicht hat spielt keine Rolle. Hier braucht es noch ein wenig Geduld.

Die erste Hälfte gehörte vorne unserer linken Angriffsseite. Dabei war es unerheblich, dass teilweise Spieler gedoppelt wurden. Immer wieder fand man die richtige Entscheidung und den freien Mitspieler. Der sehr defensiv ausgerichteten Abwehr der SG begegneten wir mit Würfen aus der zweiten Reihe. Natürlich fanden nicht alle Würfe das Ziel, war aber wichtig, dass die Spieler an diesem Thema dran bleiben und so auch Torgefahr aus dem Rückraum ausstrahlen. Tor für Tor setzte man sich dann bis zur Halbzeit ab. Mit entscheidend war die sehr gute Leistung unseres Torhüters in der ersten Halbzeit.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit wurden wir in der Abwehr sogar noch offensiver und zwangen so den Gegner zu einigen technischen Fehlern, die im Tempospiel sicher verwertet wurden. So setzten wir uns vorentscheidend ab, zeitweise bis auf eine Differenz von zwölf Toren. Mitte der zweiten Halbzeit ließ dann die Konzentration in der Abwehr etwas nach und die großen Räume brachten der SG noch einige freie Abschlüsse, welche für unseren Torwart kaum haltbar waren. In der zweiten Halbzeit wollten wir dann auch mehr über die rechte Angriffsseite gestalten, jedoch fanden wir hier nur schwer Lösungen. Am Ende ein verdienter Sieg, welcher nie in Gefahr war.

Auch wenn die ersten Ergebnisse einen positiven Eindruck hinterlassen haben, so zeigte sich auf der anderen Seite, dass auch wir an einigen Themen weiter konsequent arbeiten müssen, will man gegen die stärker einzuschätzenden Freiburger Mannschaften in der zweiten Rundenhälfte bestehen.



Es spielten: Maxim, Colin, Ben, Maximilian, Paul, Sandro, Jonathan, Seymen, Mika, Sören