Saison 2016/2017

Spielbericht vom 08.10.2016

Weibliche B-Jugend

Spielbericht vom 08.10.2016

SG Kenzingen / Herbolzheim : HSV Schopfheim 14 : 25 (6:12)

 

Zum Saisonauftakt gab e seine kräftige Niederlage die die Mannschaft verunsicherte. Diesmal hatten wir eine etwas größere Spielerbasis zur Verfügung. Leonie unsere Stammspielerin hatte kein anderes Spiel und Olivia war bereit uns in Kenzingen zu unterstützen. So hatten wir dieses Mal mit 3 Auswechselspielerinnen eine akzeptable Basis und konnten auf dem Feld agieren.

Da wir den Gegner nicht kannten wollten wir aus einer Sicheren Abwehr heraus spielen. Oberste Priorität hatte hinten sicher stehen und den Spielfluss von Kenzingen/Herbolzheim offensiv zu stören. Auch zur Überraschung des Trainers funktionierte das hervorragend.

Obwohl wir im Angriff sehr nervös agierten konnten wir durch die gute Abwehrarbeit einen Rückstand vermeiden. Kenzingen/Herbolzheim gelang erst nach 7 Minuten ihr erster Treffer zum 1:2.
Nach und nach fanden wir uns auch im Angriff besser zurecht und konnten die Führung weiter ausbauen sodass wir mit einer 6:12 Führung in die Halbzeit gehen konnten.

Jetzt war es wichtig die Spannung hoch zu halten und nicht nachzulassen. Denn diese 6 Tore Führung war noch lange kein Garant für einen Sieg. Wieder hiss es in der Abwehr arbeiten und kämpfen damit man im Angriff entspannt spielen kann. Dies gelang an diesem Tag und so konnten wir unseren ersten Sieg feiern.

Besonders möchte ich 3 Spielerinnen erwähnen die aber an diesem Tag für die ganze Mannschaft stehen. Leonie Räuber konnte bei ihrem zweiten Spiel auf dem Feld endlich ihre verdienten Torerfolge feiern. Mara die erst in diesem Jahr mit dem Handball begonnen hat, stand in der Abwehr als wenn sie seit Jahren spielen würde. Der verdiente erste Torerfolg blieb ihr leider verwehrt. Olivia stand in der Abwehr wie ein Fels am Kreis und alle gegnerischen Spielerinnen mussten erst an ihr vorbei, was nicht sehr vielen gelang. Im Angriff agierte sie flexible und wurde durch viel gute Anspiele belohnt.

 

 

Es spielten:
Hanna (Tor), Amelie (3), Elyone (1), Leonie R (3),  Leonie S(4), Mara, Michelle, Olivia (6), Selina (3), Tina (5) 

Saison 2015/2016

Spielbericht vom 29.11. & 13.12.2015

Spielbericht vom 13.12.2015

 

HC Karsau  : HSV Schopfheim 20 : 21

 

Wir freuten uns auf ein freundschaftliches und wie immer kampfbetontes Spiel gegen Karsau und hofften auf einen schönen Abschluss für dieses Jahr.

Wir merkten schon beim Einspielen wie bekannt rutschig die Halle ist. Für ein schnelles Spiel ist das auch nicht ganz unproblematisch. Was sich leider auch mit 2 verletzten Spielerinnen zeigte wobei sich Sophie aus Karsau so schwer verletzte das der Rettungsdienst kommen musste. Amelie kam kurz vor Ende noch glimpflich weg, sie konnte aber das Spiel auch nicht mehr fortsetzen.

Nun zum Spiel an sich. Karsau ging als momentaner Tabellenführer mit viel Selbstvertrauen in das Spiel. Bei uns häuften sich in der Anfangszeit doch leider sehr viele Abspielfehler. Es wurden überhastete Passe geworfen die der Gegner abfangen konnte und die er zu schnellen Kontern nutzte. So stand es nach 12min 5:1 gegen uns. Nun kamen wir langsam besser ins Spiel. Das Spiel bekam mehr Struktur und wir konnten den Vorsprung von Karsau weiter verringern und gingen mit 10:8 in die Pause

Nach der Pause begannen wir wieder mit Unsicherheiten aber wir blieben doch besser dran.  In der 33 min nahm Karsau eine Auszeit beim Stand von 15 : 11. Der uns aber Gelegenheit gab uns moralisch aufzubauen und den Kampfwillen zu wecken. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft und unsere beste Zeit begann. Wir kämpften um jeden Ball und nützten die Unsicherheiten von Karsau aus. Sie hatten in dieser Phase Konzentration Schwierigkeiten, achteten nicht auf die Zeichen vom Schiedsrichter. Das war die große Phase von Amelie, Leonie und Selina die die Angriffe immer wieder abfingen und wir damit zu schnellen Toren kamen. Diesen Sieg liesen wir uns nicht mehr nehmen.

Beste Spielerin auf dem Platz war aber nicht eine unserer Spielerinnen sondern Amely aus Karsau. Wir haben sie nie wirklich in den Griff bekommen sondern nur ihre Kreise einschränken können.

Bedanken möchte ich mich ausdrücklich bei Mira und Hanna die uns geholfen haben.

Es spielten:

Alina (Tor), Alessia (2), Amelie (6), Elyone, Hanna (Tor), Leonie (5), Mira, Olivia (1), Ronja (1), Selina (3), Tina (3) 

Spielbericht vom 29.11.2015

 

HSV Schopfheim : Regio Hummeln 24 : 30

Erste Niederlage nach 266 Tagen

 

Jeder Trainer und im Grunde auch jeder Spieler weiß es, irgendwann endet jede Siegesserie.

So auch bei uns, nach 266 Tagen bei denen wir kein Pflichtspiel verloren haben endete die Serie gegen eine gut aufspielende Mannschaft der Regio Hummeln. Ich habe mir die Mühe gemacht nachzuschauen wir haben zuletzt am 7.3.2015 auch zuhause gegen TV Gundelfingen 30 : 36 verloren.

Über die Niederlage ärger ich mich eigentlich nicht wirklich, denn ich habe das Gefühl die Mannschaft brauchte diesen Schnitt um in ihrer Entwicklung wieder einen Schritt vorwärts machen zu können. Was mich ärgert ist das wie. Im Grunde genommen haben wir das Spiel selbst verloren. So viele technische Fehler in einem Spiel machen wir normalerweise nicht in 3 Spielen. Dafür dass wir so viele Ballverluste durch Abspielfehler, Schrittfehler usw. hatten ist das Ergebnis noch verkraftbar. Die Regio Hummeln haben uns unter Druck gesetzt aber aus meiner persönlichen Sicht haben sie sogar schwächer gespielt als bei der letzten Begegnung in Grenzach. Heute wollten Sie aber den Sieg unbedingt und wir warteten vergeblich auf das Aufbäumen der Mannschaft. Auch wir Trainer schafften es nicht die richtige Einstellung zum Gegner und zu der heutigen Stimmung in der Mannschaft zu finden. 

Ich hoffe die Mannschaft hat wie ich eine gehörige Portion Wut im Bauch und wir können diese Energie in den nächsten Spielen in positive Energie umwandeln.

Der Spielverlauf ist eigentlich ganz einfach erzählt wir waren im ganzen Spiel nie in Führung blieben aber immer dran. In der 37 bis 41 Minute hatten wir unseren Blackout und die Regio Hummeln konnten in diesen 4 Minuten 5 Tore werfen und ihre Führung dementsprechend ausbauen. Diesen Vorsprung konnten wir nicht mehr ausgleichen.

Besonders herausnehmen möchte ich in diesem Spiel Selina die ein wirklich großartiges Spiel machte. In der Abwehr stand sie gut und sie hat 8 Toren geworfen.

 

Es spielten:

Alina (Tor), Alessia (1), Amelie (5), Elyane, Leonie (3), Maja (1), Neele, Olivia (2), Ronja (1), Selina (8), Tina (3)

Spielbericht vom 07.11.2015

Regio Hummeln Grenzach – HSV Schopfheim 28:31 (14:10)


Als sich die Mannschaft am Samstagvormittag traf, erwartete man ein spannendes und schwieriges Spiel, doch auf das was kam war niemand gefasst.


Die Schopfheimerinnen starteten ganz gut in das Spiel, aber die Gegner konnten immer wieder ausgleichen. So stand es nach 13 Minuten fairerweise 6:6. Dann schlichen sich viel zu viel Fehler in das Spiel des HSV. Bälle kamen nicht an, man brachte kein Spiel zustande und in der Abwehr fand man kein Mittel gegen den temporeichen Angriff der Gastgeber. Vor allem die Nummer 11 fand immer wieder einen Weg durch die Abwehr.

Der Halbzeitstand von 14:10 war durchaus gerechtfertigt.


Das Trainergespann (Martin und Joana) war sich einig, dass etwas geändert werden musste. In der Habzeitansprache wurde unteranderem mehr Laufbereitschaft, Konzentration und Kampfgeist gefordert.


Zu Beginn der zweiten Hälfte kam man wieder bis auf ein Tor ran (15:14). Doch dann ließ die Konzentration nach und die Gegner hatten leichtes Spiel. Nach 36 Minuten, bei einem Spielstand von 22:16, nahmen wir eine Auszeit. Amelie und Leonie sollten als schnelle Außenspieler das Spiel breit machen und aufmischen. Maja und Selina, später dann Olivia und Alessia, sollten einen stabilen Mittelblock stellen. Die Rechnung ging auf; jeder erfüllte seine Aufgabe so wie gewünscht. Die Mädels kämpften und man merkte, wie sehr sie die Partie noch drehen wollten. In der 42. Minute gingen wir erstmals in Führung. Im Gegensatz zu den Grenzacherinnen, deren Kräfte offensichtlich schwanden, drehte Schopfheim richtig auf, lief einen Tempogegenstoß nach dem anderen, stellte eine sehr stabile und aufmerksame Abwehr und Alina im Tor hielt alles, was zu halten war. Selbst die starke Nummer 11 wusste man (vor allem Elly) zu bändigen.


Durch herausragenden Kampfgeist konnten wir das Spiel schließlich mit 28:31 gewinnen und sind jetzt verdient ungeschlagener Tabellenführer!


Ein großer Dank geht auch an die D-Mädchenspielerinnen Neele und Maja, ohne die wir, aufgrund ihrer super Leistung, sicherlich nicht gewonnen hätten!


Es spielten: Alina (Tor), Amelie (10), Olivia (2/1), Elyane, Neele (2), Alessia (1), Leonie (6), Selina (5), Maja (5)


Spielbericht vom 18.10.2015

HSV Schopfheim : HC Karsau  26 : 20


Die ganze Mannschaft freute sich auf das Spiel gegen unsere befreundeten „Gegner“ aus Karsau.

Nachdem die Schwierigkeiten mit dem nicht gekommenen Schiedsrichter gelöst werden konnten, Adrian ist kurzfristig eingesprungen und hat seine Sache sehr gut gemacht, begann das sehr faire Spiel. Wir begannen mit unserem Spiel über die sehr schnellen Flügelspieler im Angriff und konnten uns gleich mit 3 Toren absetzten. Bis dahin standen wir in der Abwehr sehr gut und halfen uns konsequent aus. Dann schlich sich wieder einmal der Schlendrian ein. Wir waren in der Abwehr einen Schritt zu spät dran und im Angriff leisteten wir uns technische Fehler und Fehlpässe so konnte Karsau auf 5:5 ausgleichen.


Jetzt merkte man der Mannschaft ihr Potenzial an. Sie schalteten einen Gang höher hatten auf einmal wieder Tempo im Spiel und innerhalb von rund 3 min bauten sie die Führung auf 10:6 aus. So ging es dann mit einer 13:8 Führung in die Halbzeit.


Nach der Halbzeit starteten wir wieder mit viel Tempo und bauten die Führung innerhalb von 5 min auf 17:9 aus. Jetzt verwaltete die Mannschaft die Führung wieder. Es gab wieder einige technische Fehler, die Abwehr reagierte nicht mehr so konsequent. Der Sieg kam aber nicht mehr in Gefahr.


Als Trainer wünscht man sich natürlich dass die Mannschaft immer auf ihrem höchsten Niveau spielt und konzentriert bleibt, aber ich habe auch Verständnis wenn die Konzentration nicht immer so hoch ist.


Unser nächstes  Spiel gegen die Regio Hummeln in Grenzach müssen wir wieder hoch konzentriert spielen und die Abwehr muss einen Schritt schneller agieren.


Es spielten:

Selina, Tina, Leonie, Amelie, Alessia, Olivia, Ronja, Elyone, Alina (Tor)


Sichtungstunier vom 27.09.2015

Sichtungsturnier


Da wir wegen zweier Konfirmationsveranstaltungen auf viele unserer Spielerinnen verzichten mussten konnten wir nur mit einer Mannschaft antreten und mussten für beide Mannschaften antreten.Somit hatten die Spielerinnen reichlich Gelegenheit sich auszutoben .

Die ersten drei Spiele mussten wir  hintereinander bestreiten.

In unserem ersten Spiel waren wir wie erwartet chancenlos gegen SG Maulburg/Steinen (6:17). Im zweiten Spiel dreht wir auf, erhöhten das Tempo und gewannen gegen SG Brombach / Weil (4:12) Im dritten Spiel gegen Regio Hummel verließ die Mannschaft leider langsam die Kräfte passierten einige Abspielfehler und die Werferinnen standen leider ab und zu beim Abschluss im Kreis.

So kam Regio Hummeln immer wieder zu leichten kontern. In der ersten Halbzeit konnten wir das Spiel noch ausgeglichen Halten  aber in der zweiten Halbzeit verließen uns die Kräfte (9:6) Nun hatten wir ein Spiel pause und konnten etwas essen und Kräfte sammeln.

So gestärkt gingen wir in die Partie gegen HG Müllheim Neuenburg und konnten das Tempo wieder hoch halten. So hatten wir die Partie wieder im griff und gewannen 4:12

Nach einer kurzen Pause traten wir gegen HC Karsau an. Der größere Tordrang der Mannschaft war entscheidend in dieser Partie und wir gewannen 5:15

So standen wir überraschend im Finale des Turniers. Die Mädels entschieden sich das Spiel auch noch zu spielen und so rafften sie sich noch einmal auf und wir traten gegen SG Maullburg Steinen ein zweites mal an. Trotz schwindender Kräfte und schmerzender Beine spielten die Mädels ein tolles Finale und erreichten das das von uns gesteckte Ziel von 6 Toren (6:19). Es war ein tolles Turnier bei denen die Mädels an und über ihre Leistungsgrenzen hinaus gingen. Ein besonderen Dank an Hanna die uns alle mit ihren wirklich tollen Paraden überraschte.


Es spielten:

Selina, Tina, Amelie, Alessia, Olivia, Elyone, Michelle,Hanna (Tor)

Spielbericht vom 20.09.2015

SG ATV/KV Basel : HSV Schopfheim 12 : 26


Eine Anreise wie keine zweite erwartete uns zum ersten Saisonspiel.

Alle Straßen waren wegen des SlowUp für den Autoverkehr gesperrt. Wir mussten unsere Autos nach einer längeren Fahrt über Seitenstraßen in Grenzach abstellen und unseren Weg zu Fuß vortsetzten.

Nach einer halbstündigen Fußmarsch kamen wir an der Halle mitten auf dem SlowUp Gelände an und erfuhren vom Hallenwart das das Spiel in eine anderen Halle verlegt wurde. So setzten wir unsere Anreise mit einem weiteren 15 Minütigen Fußmarsch fort und kamen natürlich zu spät zur Halle.

Nach einem superschnellen Umziehen und einem einspielen von ca. 5 min. begann auch schon das Spiel. 

Das Spiel begann sehr holprig, im Angriff gab es keine gemeinsamen Aktionen. Wir waren Statisch und machten viele technische Fehler. Ich dachte auf der Bank nur, hoffentlich ist unser Rückstand nicht zu groß, wenn die Mädels endlich auch im Kopf im Spiel sind. Doch es war endlich einmal ein Spiel bei dem unsere Abwehr diesen Ausdruck wirklich verdient hatte und auch Alina zeigte auch schon in der Anfangszeit eine gute Leistung.

Nach ca.15 min und beim Stand von 3 : 3 lief es auch im Angriff immer besser und wir konnten den Abstand zu SG ATV/KV Basel immer weiter ausbauen. Zur Halbzeit waren die Mädels wirklich überrascht das wir in Führung lagen, und das sogar deutlich. Nach dem Anpfiff hatten wir wieder einige schwächen in der Abwehr, so das Basel sogar wieder ein wenig näher kommen konnte. Aber diese Phase dauerte nur kurz und danach hatten die Mädels die Partie absolut im Griff und wir konnten unsere erste Partie in dieser neuen Saison mit eine Auswärtssieg nach Hause bringen.

Nach einem längeren Fußmarsch zu den Autos waren die Eltern und Spielerinnen froh sich auf den Heimweg machen zu können.

Bedanken möchte ich mich bei den Trainern von SG ATV/KV Basel für ihre Geduld.


Es spielten:

Selina, Tina, Leonie, Amelie, Alessia, Olivia, Ronja, Elyone, Alina (Tor)

Saison 2014/2015

Spielbericht vom 05.05.2015

Weibliche C-Jugend

Regio Hummeln : HSV Schopfheim 29 : 31


Unser Ziel in diesem Spiel war es, schnell zu spielen, den Ball zu erobern und von der stabilen Abwehr aus unseren letzten Spielen zu leben. Wir trafen auf einen Gegner, der die Spielphilosophie unserer Mannschaft teilte, denn man erlebt nicht sehr oft ein Spiel bei dem in 50 Minuten 60 Tore fallen und in dem die Torhüterinnen auf beiden Seiten eine gute Leistung erbringen. Nach dem Spiel meinte sogar der Schiedsrichter, dass er selten in einem Spiel im weiblichen Bereich so viel laufen musste und dass es sehr unterhaltsam war.

Damit ist eigentlich schon alles zum Spiel gesagt.

Beide Mannschaften hielten sich nicht mit vorsichtigem Abtasten des unbekannten Gegners auf, sondern stürzten sich voll ins Geschehen hinein. Beide Abwehrreihen agierten sehr offensiv und versuchten immer wieder die Passwege zuzustellen und den Ball zu erobern. Es konnte kein Ball in Ruhe angenommen werden, denn bereits kurz nach dem Erreichen der Mittellinie wurde der Ballhalter stark unter Druck gesetzt. Dadurch hatten Amelie, Tina und Leonie Platz für sehr schöne Einzelaktionen. Besonders Amelie kam dieses offene System sehr entgegen.

Wir agierten nun ein wenig defensiver, dennoch wurden unsere Mädels aufgrund des mit viel Tempo geladenen Spiels immer weiter aus der Abwehr gelockt,  sodass  auch dem Regio Hummeln mit seinen 3 hier besonders zu erwähnenden Spielerinnen, die 1:1 sehr stark sind, einige Wege zum Tor geöffnet wurden.  Für ein Sortieren in der Abwehr hatten beide Mannschaften jedoch oftmals nicht genügend Zeit, da der nächste Angriff bereits stand und torgefährlich wurde.

Es war ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, der für die Zuschauer sicherlich sehr unterhaltsam war. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, denn sobald eine Mannschaft mit 2 – 3 Toren in Rückstand geriet, wurde die Anstrengung verdoppelt und man konnte den Vorsprung mit ein paar Toren wieder aufholen und selbst in Führung gehen

Schlussendlich entschieden die längere Erfahrung  und der Ehrgeiz der Mädchen, in diesem Spiel als Sieger vom Platz zu gehen, die Partie. Mitte der zweiten Hälfte konnten wir uns nach einem 25:25 mit einem Vorsprung von 28:25 absetzen, den wir trotz einer 2 Minuten Strafe bis zum Ende des Spiels verteidigen konnten.

Toll war das sich die gesamte Mannschaft getraut hat aufs Tor zu werfe was sich auch mit 31 Toren ausgezahlt hat.  Mira konnte sich mit 2 tollen Toren aus der Sommerrunde verabschieden, sie wird uns in der nächsten Saison wieder unterstützen. Ich möchte aber auch noch Maja (D-Jugend) erwähnen die u ns zum aller ersten mal unterstützen könnte und toll auf der Halbposition spielte. Ihr großer Einsatz wurde auch mit 3 Toren belohnt.


Selina (1), Tina (6), Leonie (7), Amelie (9), Mira (2), Christin, Olivia (2), Maja (3), Ronja (1), Alina (Tor)

Spielbericht vom 29.03.2015

Weibliche C-Jugend

HC Karsau : HSV Schopfheim 14 : 15

 

Unser Ziel war es, sich aus der Krise herauszuarbeiten und Fehler der letzten Spiele zu vermeiden. Dies gelang uns, jedoch sind wir noch nicht wieder auf dem Niveau angekommen, wo wir im Laufe der Saison einmal waren. Trotzdem kann man sagen, dass wir auf einem guten Weg sind.

 

Unsere Anreise war wie eine Karawane. Ein Teil der Spielerinnen ist nach dem morgendlichen Auswahltraining gleich in Rheinfelden geblieben die anderen sind ganz normal angereist nur der Trainer ist später gekommen (hat er aber angekündigt). Die Stimmung war sehr gut und wir waren mit 15 Spielerinnen, wobei Emma verletzt nur von der Bank aus unterstützen konnte, mit großer Mannschaft angereist.

 

Aus vielen Erfahrungen, die wir im Laufe dieser Saison sammeln durften, war uns bewusst, dass dies nicht nur ein Vorteil ist.

 

Das Spiel verlief eigentlich ganz ruhig für die Trainer. Wenn wir mit unserer ersten Reihe spielten waren wir die klar bessere Mannschaft und konnten uns  von Karsau absetzten. Leider war das natürlich nicht immer möglich sodass sich Karsau immer wieder herankämpfte und sogar kurzzeitig in Führung gehen könnte. Wir waren mehr darin gefordert den Spielerinnen genügend Spielzeit zur Verfügung zu stellen und trotzdem das Spiel der Mannschaft am Laufen zu halten.

 

Natürlich wollte man alle  genug  spielen lassen, trotzdem stand an 1. Stelle ein Sieg. Während wir Rückraum Mitte als sicheren Anspielplatz mit Olivia besetzten, wollten wir einen schnellen und gut harmonierenden linken und rechten Flügel. Dies klappte hervorragend, wenn die konstelation Amelie – Alessia, Leonie – Tina , Amelie-Neele oder Leonie-Mira war. Ein sehr gutes Zusammenspiel zeigten an diesem Tage auch Alessia und Olivia, während Leonie auf  Mitte die Pässe brachte.

 

Man kann auf jedenfall sagen, dass dem Publikum einige schöne Spielzüge und Tore gezeigt wurden und man nun hoffnungsvoller in das letzte spannende Spiel gegen HBL Heitersheim am Donnerstag, den 16.04.15 um 18.00 Uhr in der heimischen Halle gehen kann.

 

Selina, Tina (8), Leonie (3), Amelie (3), Mira, Christin, Olivia (2), Neele, Chiara, Alessia (1), Maike, Michelle, Sarah, Hanna (Tor)

Spielbericht vom 07.03. & 14.03.2015

HSV Schopfheim : TV Gundelfingen 30:36 - 07.03.2015


SG Kenzingen / Herbolzheim : HSV Schopfheim 17 : 17 - 14.03.2015


2 mal gescheitert an den eigenen Erwartungen und den Nerven

 

Ich fasse in diesem Spielbericht unsere beiden letzten Spiele zusammen. Wenn wir sie rückblickend betrachten sind beide Spiele ähnlich abgelaufen.

Unser Heimspiel gegen Gundelfingen sind wir in guter Besetzung angegangen und sind sehr gut in das Spiel eingestiegen und konnten uns eine Führung erarbeiten. Wir lagen immer mit ein zwei Toren vorne und zeigten eine sehr gute Leistung in der offensive und agierten in der Abwehr zufriedenstellend. Kurz vor dem Halbzeit gab es einen Bruch in der Mannschaft und wir ließen unsere Gegner auf der rechten Seite durch die Abwehr laufen und Gundelfingen zu leichten Tore kommen sodass es zur Halbzeit 13:14 stand. Ich muss zugeben zu diesem Zeitpunkt machten wir uns keine großen Sorgen denn diese Lücken in der Abwehr dachten wir in der Halbzeitpause schließen zu können. Doch leider war dem nicht so. Der Angriff agierte weiterhin gut und am Schluss hatten wir 30 Tore auf unserer Seite. Leider wurde unsere Abwehr im Laufe des Spiels immer Fahrlässiger und dem Gegner wurde das Tore schießen zu leicht gemacht. Im Spiel hatte ich den Eindruck wir hätten konditionelle Probleme und damit Schwierigkeiten in der Konzentration aber nach dem Spiel gegen Kenzingen / Herbolzheim muss ich meine Ansicht revidieren.

 

Das Spiel in Kenzingen begann genau gleich wie gegen Gundelfingen wir agierten im Angriff sicher und in der Abwehr ordentlich. Aber das Spiel nahm den gleichen Ablauf. Wir spielten eine Führung von 6:10 heraus und dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit gab es wieder einen Bruch und Kenzingen / Herbolzheim kam auf 8:10 heran. Die zweite Halbzeit ging so weiter nur hatten wir auch im Angriff Schwierigkeiten, aus dem Spiel heraus trafen wir ganz gut nur wurden wir öfters gefault und bekamen einen Siebenmeter nach dem anderen zugesprochen. Doch von diesen 10 Siebenmetern konnten wir nur 2 verwirklichen und mussten am Schluss mit einem 17:17 zufrieden sein.

Wir sind wie ich leider erst im Nachhinein gesehen habe an den Nerven unserer Mannschaft gescheitert. Innerhalb der Mannschaft und vielleicht auch von Trainerseite hat es einen zu großen Druck gegeben diese Spiele zu gewinnen und wir haben uns dabei selbst blockiert.
Für das nächste Spiel müssen auch wir als Trainer an uns arbeiten, den Überblick im Spiel zu behalten und Entscheidungen überlegter zu treffen. Auch der große Druck den sich die Mannschaft selbst auferlegt hat muss von unserer Seite in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Als nächstes steht HC Karsau als Gegner an, bei dem wir dieses mal alles richtig machen wollen, um einen Sieg nach Hause zu fahren.


Gundelfingen

Selina (1), Tina (5), Leonie (9), Emma (5), Amelie (7), Mira (2) Olivia (Tor), Neele, Ronja, Alessia (Tor)


Kenzingen / Herbolzheim

Amelie (4), Leonie (2), Ronja (2), Olivia, Mira, Hanna (Tor), Tina (8), Alessia (1)

Spielbericht vom 31.01.2015

SG Leimental : HSV Schopfheim 39 : 12

Fortschritte sind erkennbar!

 

Das Auswärtsspiel gegen Leimental fing für uns erst einmal ziemlich stressig an. Durch Stau auf den Autobahnen aufgrund von Witterungsbedingungen kamen wir erst 30 Minuten, manche auch erst 20 Minuten, vor Spielbeginn in der gegnerischen Halle an. Dies merkte man auch am Anfang des Spieles. Obwohl es kurzzeitig 1:1 stand, zog Leimental nach 11 Minuten mit 11:1 davon.  Unsere 6:0 Deckung stimmte hinten und vorne nicht. Der Kreis wurde zu langsam übergeben und das schnelle Spiel der Gegner riss große Löcher. Wir Trainer nahmen Time-Out und richteten unsere Abwehr nun sehr offensiv aus, um Leimental in ihrem schnellen Spiel zu unterbrechen. Diese taktische Maßnahme funktionierte und verunsicherte Leimental. Nun machten auch unsere Gegner Fehler. Mit einem Ergebnis von 18:3 ging es in die zweite Halbzeit.

Auch diesmal sollten die Spielerinnen wieder offensiv stehen und ihre Gegenspielerinnen bei den Doppelpässen unterbrechen. Auch unser Angriff wurde nun flüssiger und die Mädels waren endlich wach und konzentriert auf dem Feld. Sie versuchten jetzt durch 2 gegen 2 und mithilfe von Doppelpässen mit dem Kreis Platz aufs Tor zu bekommen.

Auch wenn das Spiel schon in der ersten Halbzeit nicht mehr zu gewinnen war, wollten wir trotz allem einen guten Verlierer abgeben und das Ergebnis unsere letzte Begegnung (2:47) verbessern. Nun traute sich jeder aufs Tor zu werfen und in der 19. Minute stand es 30:8. Unser Ziel war es, keine 40 Gegentore zu bekommen, und mehr als 10 Tore zu erzielen. Dies setzten die Mädels super um und fast jeder kam zum Tor Erfolg. Das Endergebnis war 39:12, somit hatten wir alle Ziele erreicht und uns um 18 Tore verbessert, gegenüber dem Hinspiel gegen Leimental.

Ein besonderes Lob geht auch an Alessia, die uns im Tor super unterstützt hat und trotz ihrer noch geringen Erfahrung ein tolles Spiel gemacht hat!

Das Spiel ist ein guter Beweis dafür, wie groß die Fortschritte der Mädels seit Anfang der Saison sind. Außerdem verteilt sich so langsam die Torschützen-Liste und die Spielerinnen ergreifen auch selbst die Initiative und verlassen sich nicht nur auf die erfahrensten Spielerinnen. Dieses Spiel hat jeder hoffentlich die Augen geöffnet, dass auch sie selbst ein Tor werfen kann und sich nur trauen muss J Wir Trainer sind richtig stolz auf unsere Mädchen, die jedes Spiel zeigen, wie sie sich stätig verbessern!

Spielerinnen:

 

Emma (4/1), Leonie (2), Tina, Alessia (TW), Mira (1), Ronja (2), Amelie (2), Selina (1), Olivia, Hanna, Elly

Spielbericht vom 17.01.2015

HSV Schopfheim : SG Maulburg-Steinen II 18 : 33

Ein großer Fortschritt ist erkennbar!


Am Samstag war das Derby gegen Maulburg-Steinen II in unserer heimischen Halle ein erwartungsvolles Spiel. Nachdem wir das letzte Mal am 12.10 gegen sie gespielt hatten und wir in dieser Zeit viel Spielerfahrung sammeln konnten und auch viel an der Technik gefeilt wurde, wollten wir unseren Fortschritt in diesem Spiel beweisen.

Maulburg-Steinen II eignete sich am besten dafür, da wir auch schon 2014 in der Sommerpause einige Testspiele gegen sie hatten.

Mit einer vollen Bank und viel Ehrgeiz begann die 1. Halbzeit. Wir standen anfangs etwas defensiver als üblich und hatten mit Selina in der Mitte und Emma und Tina auf Halb einen starken Abwehr-Mittelblock. Das zwang die Gegner mehr über den Kreis zu spielen und unsere Abwehr durch Wechsel bei Laune zu halten.

Im Angriff wechselten Selina und Amelie (in der Abwehr am Kreis) ihre Positionen, was einen Lauffreudigen Mittelblock zeigte. Wir hatten uns auf die sehr offensive Abwehr von Steinen eingestellt und versuchten durch 1 gegen1 und Doppelpässen mit dem Kreis zu punkten, was uns gut gelang. Und verkürzten von einem zwischenzeitlichen 5:11 Rückstand bis zur Halbzeit zu einem Ergebnis von 11:16.

Erstaunlicherweise konnten unsere Mädchen auch einige Tempo-Gegenstöße in ein Tor verwandeln, wenn sie den Angriff von Maulburg-Steinen II nur oft genug in ihrem Wechsel störten. Worüber  wir Trainer und vermutlich auch unsere Gegner sehr überrascht waren, denn dies hatten sie in den ganzen bisherigen Spielen zu selten gezeigt.

Die Mädchen nahmen sich nochmal vor zu kämpfen und nochmal Mut zu schöpfen, um in der 2.Halbzeit die Gegner weiterhin zu fordern.

Doch leider merkte man in der 2. Halbzeit, dass noch viel Arbeit an der Ausdauer und am Zusammenspiel der Mädchen gearbeitet werden muss. Sobald nicht mehr der Mannschaftskern auf dem Spielfeld war wurden nun öfters den Ball verloren und so viel Bewegung wie in der 1. Halbzeit war nicht mehr zu sehen. Die Gegner nutzten natürlich diese Fehler aus und zogen sehr abgeklärt immer weiter davon.

Vor allem Mira, ein Neuzugang, der an diesem Tag gegen seinen ehemaligen Verein spielen musste und einen Treffer erzielte , und Tina, die ein großartiges Spiel machte, wollen wir hiermit loben. Auch wenn das Endergebnis 18:33 betrug, hatte man bei jeder Spielerin einen riesen Fortschritt gesehen und wir Trainer sind vollkommen zufrieden mit der Leistung. Wir nehmen, wie aus jedem Spiel, viel Erfahrung mit und hoffen, dass jeder sein Ziel bis zum Ende der Saison erreicht hat.

Spieler:

Amelie (5), Selina, Alessia ( TW 2.HZ), Leonie (3), Emma (1), Tina (9), Michelle, Elyone, Sarah, Christin, Mira (1), Ronja

Spielbericht vom 29.12.2014

TV Möhlin : HSV Schopfheim 8 : 40

 

Erschütternde Niederlage

 

Am Samstag, den 13.12.2014, traten wir zum Auswärtsspiel gegen unseren letzten Gegner, im Jahr 2014, TV Möhlin an, gegen den wir zwei Wochen zuvor 19 : 29 verloren hatten.

Mit 12 Spielerinnen machten wir uns auf den Weg und mussten 3 fehlende Stammspielerinnen verschmerzen. Michelle und Selina, welche in der Abwehr eine große Hilfe gewesen wären und unser Top-Torschütze Amelie konnten leider nicht dabei sein. Trotz einer super Mannschaft, wirkte sich das auf die Stimmung der Spielerinnen aus, auch hatten wir den Eindruck die Spielerinnen waren von ihrem ersten Einsatz in der Schweiz verunsichert und in der 1. Halbzeit hatte man das Gefühl, die Spielerinnen würden ihre eigenen Fähigkeiten unterschätzen. Die Abwehr arbeitete nicht zusammen und so ergaben sich, durch das Stoßen und die viele Bewegung der Gegner, große Lücken, die unser Torwart Celina nicht immer halten konnte. Auch im Angriff standen unsere Mädels gebannt auf ihrer Position und selbst die vergeblichen Stoß-versuche von Leonie, wurden nicht weiter von den Halbpositionen ausgeführt, obwohl Lücken vorhanden waren. Somit stand es in der Halbzeit 20:2, was für uns, als Trainer, bedeutete, die Mädels wach zu rütteln und ihnen klar zu machen, dass sie auch ohne 3 Stammspielerinnen eine super Mannschaft sind und sich nicht immer auf die anderen verlassen sollen, sich zu trauen oder aufs Tor zu werfen.

Die Trainer von Möhlin boten uns in der Halbzeit an, eine ihrer Spielerinnen raus zunehmen und in Unterzahl zu spielen, doch wir entschieden uns dagegen, weil wir fanden, dass das nur noch eine bittere Niederlage gewesen wäre. Jedoch konnten wir sie zu einer offensiven Abwehr überreden, da sie bisher sehr defensiv standen.

Außerdem mussten wir Olivia ins Tor positionieren, weil Celina nicht mehr weiter spielen konnte.

Nun kamen unsere Spielerinnen mehr in Bewegung und versuchten, durch Doppelpässe und Hinterlaufen aufs Tor zu gehen. Somit stand es in der 45. Minute 27:7.

Da Möhlin dadurch viele Fehler machte, weil sie über dieses Tempo überrascht waren, änderten sie ihre Abwehr wieder auf defensiv um. Somit wurde unser Spielfluss wieder unterbrochen und die Mädels verfielen wieder dem alten Schema. Auch als wir in der 52. Minute in Überzahl waren, nutzten sie das nicht aus und unsere Passfehler wiederholten sich.

Selbst als der Schiedsrichter öfters den Arm hob und Zeit anzeigte, traute sich keiner der Spielerinnen aufs Tor zu werfen und der Ball wurde abermals abgepasst, was den Schiedsrichter zwang, abzupfeifen.

Grundsätzlich haben die Spielerinnen keinen Weg gefunden die an der 6m Linie postierte Abwehr des TV Möhlin zu überwinden. Sie trauten sich nicht in die Lücken zu stoßen was manchmal schmerzhaft ist und spielten sich den Ball harmlos vor der Abwehr zu. Auf der Zentralen Position hatten wir nur Leonie die aber krankheitsbedingt nicht ihr normales Leistungsvermögen zeigen konnte. Uns Trainer hat diese schwache Leistung überrascht aber auch aufgezeigt wie sehr die Mannschaft noch von dem starken Dreieck Amelie – Tina – Leonie lebt.

Das Spiel endete mit einem 40:8, womit niemand, sei es die Eltern unserer Mädels oder wir Trainer, gerechnet hätte.

 

Spielerinnen:

Celina (TW 1.HZ), Olivia (TW 2.HZ), Mira (1), Helena, Sarah, Leonie (4), Alessia, Neele, Emma (1), Tina (2), Christin

Spielbericht vom 29.11.2014

HSV Schopfheim : TV Möhlin 19 : 29


Ein Weckruf an die Mannschaft


Am Samstag früh fand das Spiel der weiblichen C-Jugend gegen unseren Tabellennachbar die TV Möhlin statt. Man merkte den Mädels an das dieses Spiel sehr früh am Morgen angesetzt war.

Am Anfang des Spiels legten Amelie und Leonie mit ihren Toren gut vor. Doch die Gegner hielten sehr gut dagegen und so blieb es ein Kopf an Kopf rennen in der heimischen Halle. In der 25. Minute gingen die Gegner mit 7:10 endgültig in Führung daran konnten auch 2 Tore von Tina nichts ändern. Die letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit war es dann eine einseitige Partie. Das müssen wir uns als Trainer aber auch ankreiden lassen, da wir unsere Spielmacher eine längere Pause gönnen wollten. Die Mannschaft war aber noch nicht stabil genug um auf beide Spielerinnen gleichzeitig verzichten zu können .Nach einer insgesamt spannenden ersten Halbzeit ging der TV Möhlin mit einem sicheren 8 : 15 in die Pause.

Mit neue Ehrgeiz ging es in die zweite Halbzeit, aber der TV Möhlin behielt dennoch die Führung. Es fielen viele weitere Tor, doch es gelang unseren Mädels nicht aufzuholen aber auch nicht dem TV Möhlin sich weiter abzusetzen. In der 48 Minute stand es 15 :23 also immer noch nur 8 Punkte unterschied. Der TV Möhlin erhöhte noch einmal das Tempo trotzdem verloren unsere Mädchen nicht den Mut. Celina wehte die Bälle weiterhin gut ab, und durch unsere neuste Spielerin Ronja konnte der Punktabstand wieder etwas verkleinert werden. Nach einem harten Kampf von beiden Seiten gewann der TV Möhlin mit 19 : 29


Alessia, Amelie, Celina (Tor), Elyone, Hanna, Helena, Leonie , Olivia, Neele, Tina, Ronja, Sarah, Selina

Spielbericht vom 22.11.2014

HBL Heitersheim : HSV Schopfheim 9 : 16


Der Erfolg hält an!


Am Samstag konnten die C-Mädchen ein weiteres Spiel für sich entscheiden. Mit 11 Spielerinnen traten wir den Weg nach Heitersheim an, konnten als mit genügend Auswechselspielerinnen ein schnelles Spiel führen.

Die Heitersheimer, die in unterzahl mit 5/1 Spielerinnen spielten, hielten trotz allem, dem Tempo stand. Die Abwehr unserer Mädels stand, jedoch versuchten die Gegner mit Freiwürfen an unseren eher kleingewachsenen Spielerinnen drüber zu werfen. Unsere Spielerinnen waren mit einer solchen Situation nicht vertraut und Celina konnte nicht alle Bälle erhaschen. Somit gingen wir nur mit einer 6 : 9 Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wurden unsere Mädels in der Abwehr wacher und störten beim Freiwurf versuch immer wieder wodurch die Heitersheimer nur noch 3 Tore erzielten. Auch Celina hatte wieder einen super Tag erwischte und hielt die Bälle souverän. Jedoch hatten die Mädels im Angriff zu wenig Mut und Tina als Kreisspielerin wurde zu oft übersehen. Schlussendlich endete das Spiel mit einem Punktestand von 9 : 16.

 

Alessia,  Amelie (6), Celina (Tor), Elyone, Emma, Leonie (4/1), Michelle, Olivia (2), Tina (4), Sarah, Selina

Spielbericht vom 13.11.2014

HSV Schopfheim : HC Karsau 21 : 7

 

Unser zweiter Sieg in Folge!

 

Wir gingen mit großen Erwartungen in dieses Spiel und wollten auch einen Sieg. Durch gute Pässe und den Mut, auch 1 gegen 1 an der  Abwehr des HC Karsau vorbei zu gehen, gingen wir mit eine 5 : 0 in Führung. Auch ein Gegentor konnte die Spielerinne nicht verunsichern und so bauten wir unseren Vorsprung zu 8 : 1 weiter aus. Schnell wurde klar, dass wir spielerisch überlegen sind und so gingen wir mit einem klasse Ergebnis von 10 : 2 in die Halbzeitpause.

 Der HC Karsau reagierte auf diese spielerische Überlegenheit und stellte zur  zweiten Halbzeit auf Manndeckung um. Von dieser taktischen Umstellung waren die Mädels verunsichert und so kam es zu vielen Fehlern, die den Karsauern die Möglichkeit gab zu Punkten. Amelie die 9 Tore in diesem Spiel erzielte, zeigte, wie man sich trotzdem freilaufen kann und schon bald kam wieder Leben in das Spiel und wir hatten das Spiel wieder im Griff.

Dadurch konnten wir noch einiges Ausprobieren und alle unsere Spielerinnen kamen zu einem großen Spielanteil. Besonders Leonie wurde gefordert da wir sie sehr flexibel eingesetzt haben auf beiden Außen Positionen auf Halb und in der Mitte.

Die Mädchen zeigten eine klasse Leistung und Siegeswillen und auch unsere Torfrau Celina verteidigte das Tor wunderbar und konnte einige eindrucksvolle Paraden zeigen. Wir beendeten die Begegnung mit einem klaren Endstand von 21 : 7.  Wenn wir diesen Erfolg und die gute Leistung in unser nächstes Spiel gegen Heitersheim mitnehmen können wir uns auf ein sehr schönes Spiel freuen.

 

Alessia,  Amelie (9), Celina (Tor), Emma (1), Leonie (6/1), Michelle, Neele (1), Olivia, Tina (4), Sarah, Selina

Spielbericht vom 28.09.2014

SG Bötzingen/March : HSV Schopfheim 28 : 3

 

Wir mussten zu einem ungeliebten Spiel gegen SG Bötzingen/March antreten. Der Hintergrund warum ungeliebt lag nicht am Gegner sondern daran das 4 Stammspielerinnen im Landschulheim waren und eine weitere aus anderen Gründen fehlte.

So reisten wir mit 7 Spielerinnen an und das wir dies überhaupt zusammen gebracht haben lag daran das sich 3 neue Spielerinnen, die ihr erstes Spiel bestritten, bereit waren mitzukommen. Diese Spielerinnen mussten auch noch durch spielen da wir keine Auswechselspielerin dabei hatten.

Wir möchten uns noch einmal bei Chiara, Hanna, und Ely bedanken.

Unsere starken Gegner merkten fast sofort dass im Angriff nur von Leonie und Tina eine größere Gefahr ausging und so konnten sie sich auf diese beiden konzentrieren. So war unser Angriff fast nicht vorhanden. In der zweiten Hälfte spielte Selina auf der für sie neuen Position in der Mitte und wir konnten das Spiel ein wenig breiter machen und wir hatten ein wenig mehr Platz.

Obwohl es bei diesem Ergebnis ein  wenig seltsam klingt hat die Abwehr und besonders Olivia im Tor eine sehr gute Arbeit geleistet. Olivia hielt einen Siebenmeter und auch sonst zeigte sie sehr gute Paraden gegen diese starken Spielerinnen die auch aus der zweiten Reihe sehr gut warfen. Mit dem Spielverlauf gingen wir immer mehr zu einer offensiveren Abwehr über die unseren Gegnerinnen nicht so gefallen hat und auch bei ihnen zu vielen Ballverlusten geführt hat.  

Es spielten: Tina (1), Leonie (2), Selina, Chiara, Hanna, Ely, Olivia (Tor)

 

Sichtungstunier vom 20.09.2014

Ich möchte mit einem Lob an die junge Mannschaft beginnen. Innerhalb kürzester Zeit ist es ihr gelungen eine Gemeinschaft zu werden die auf dem Spielfeld zusammen agiert und sich gegenseitig fordert und fördert. Der Neuaufbau einer Mannschaft ist auf einem sehr guten weg und die vielen neuen Spielerinnen werden hervorragend in die Mannschaft integriert.

Das Trainerteam wird immer wieder von positiv von der Mannschaft überrascht.

Auch die individuelle Entwicklung einzelner Spielerinnen ist wirklich deutlich sichtbar und diese gesamte Entwicklung ist für uns als Trainerteam immer wieder ein Ansporn weiter mit euch hart zu arbeiten.

 

Im ersten Spiel gegen Maulburg Steinen II merkte man der Mannschaft noch die lange Sommerpause an. Es ging etwas bis die Mannschaft in Schwung kam. So ging dieses Spiel ein wenig höher als erwartet verloren.

HSV Schopfheim – SG Maulburg Steinen II 5:14

Tore: 2 x Amelie, 2 x Leonie, 1 x Tina

Obwohl wir im 2ten Spiel schon auf 2 Spielerinnen verzichten mussten zeigte die Mannschaft was für ein Potential in ihr steckt und gewann das Spiel gegen Karsau. Sie hatten die Gegnerinnen über die ganze Spielzeit im Griff, agierten in der Verteidigung konzentriert und machten im Passspiel wenig Fehler.

 

HSV Schopfheim – HC Karsau 11:4

Tore: 6 x Leonie, 3 x Amelie, 2 x Emma

 

Das letzte Spiel gegen Maulburg Steinen (Süd Baden Liga) verloren wir wie erwartet deutlich. 

HSV Schopfheim – SG Maulburg Steinen II 2:18

Tore: 2 x Leonie

 

Besonders hervorheben möchte ich diesmal 2 Spielerinnen, das sind Celina die nach kurzer Eingewöhnungszeit im Tor der Mannschaft hervorragend Rückendeckung gab. Michelle die ihre bislang beste Leistung zeigte und sich besonders in der Abwehr auszeichnete. Natürlich auch ein großes Lob an die Torschützinnen und hier besonders an Leonie mit hervorragenden 10 Toren.

Es spielten Tina (nur erstes Spiel), Michelle, Amelie, Leonie, Olivia, Celina, Sarah, Selina (nur erstes Spiel), Neele, Emma

Gesichtet wurden  Amelie und Emma