Durchwachsenes Spiel, sehr guter Abend. 

Zum zweiten Heimspiel der Saison durften wir in der Eberthalle altbekannte Legenden begrüßen. Diese Edelfans sahen eine von Fehlern durchzogene Anfangsphase beider Teams in der etwas zu kühlen Halle. 
Nach dem 9:9 Zwischenstand in der 16. Minute konnten wir durch eine konzentriertere Abwehrleistung den Halbzeitstand von 18:12 erreichen. 
Aufgrund der immer noch zu kühlen Hallentemperatur blieb uns nichts anderes übrig, als das Tempo zu erhöhen. So gelang es den Vorsprung durch schnelles Spiel nach vorne auf 16 Tore auszubauen zum 36:20 Endstand. 

Anschließend unterstützten wir unsere Damen und Herren 2 lautstark während des ein oder anderen Kaltgetränks. 

Grüße aus dem Schorleeck euer Sippi, Silas und Wendi!

Als Mannschaft zum Sieg!

Nach der Niederlage vergangenes Wochenende stand am Samstag unser nächstes Heimspiel gegen die Regio Hummeln aus Grenzach an. Es war klar, dass es bei den 2 Minuspunkten bleiben sollte, weshalb wir motiviert in dieses Spiel gingen, um einen weiteren Sieg einzuholen. 
Wir starteten nach einem sehr konzentrierten Aufwärmen in das Spiel, was uns gut gelang. Auf Grund einiger Fehlwürfe war es uns jedoch nicht möglich einen Vorsprung erspielen. Erst in der 15. Minute bauten wir unseren Vorsprung auf 4 Tore aus (8:4). Durch ein sauberes Tempospiel der 2. Welle und gut funktionierende Auslösehandlungen setzten wir uns bis zur 21. Minute weiter deutlich ab (14:7). Leider hielten wir diesen Vorsprung nicht und gingen mit einem Zwischenergebnis von 15:11 in die Halbzeitpause. 
Wir waren durchaus zufrieden mit unserer bisherigen Leistung, waren aber sicher, dass aus diesem Spiel noch mehr zu holen ist.
Trotz einer Unterzahl Situation kassierten wir in den ersten 8 Minuten der 2. Halbzeit nur ein Gegentor. Wir nutzten technische Fehler der Regio Hummeln aus und verwandelten diese in einfache Gegenstoßtore. Auch die doppelte Unterzahl der Gegnerinnen kam uns zu gute, wodurch wir in der 44. Minute mit 10 Toren in Führung gingen (25:15). Es gelang uns die letzten 15 Minuten ohne große Zwischenfälle runter zu spielen, was vor allem auch dank unser stets vollen Bank und somit vielen Wechseln, möglich war. Der Sieg war in keiner Minute in Gefahr und die Partie endete mit einem Ergebnis von 30:22. Damit haben wir unser Ziel erreicht und sind damit sehr zufrieden. 

Ein großen Dank richten wir an das Publikum, vor allem an die Herren, die uns so tatkräftig unterstützt und für eine hervorragende Stimmung in der Halle, gesorgt haben!!

D-Jugend gemischt verliert gegen Spitzenreiter TV Todtnau 13:16 in einem tollen Spiel. 
Nach einer 0:6 Führung für die Gäste nahm Trainer Marcus Krispin eine Auszeit, die sofort ihre Wirkung zeigte. Danach stand eine andere Mannschaft auf dem Feld. Kurz vor Schluss hatte der HSV die Chance auf ein Tor zu verkürzen. Leider gelang es nicht mehr - die Chance dem Spitzenreiter einen Punkt abzukämpfen wäre da gewesen. Trainer Marcus Krispin zeigt sich trotz der Niederlage sehr zufrieden mit der geschlossenen Mannschaftsleistung. 

Ein Dank geht an das tolle Publikum für die Unterstützung

Spielbericht Herren 1:

Nach einem recht schwierigen Spiel gegen Müllheim/Neuenburg letztes Wochenende ging es für uns heute zu unserem nächsten Auswärtsspiel zur SF Eintracht Freiburg. Nach einem holprigen Start konnten wir uns zur Halbzeit mit sechs Toren absetzten. Im Gegensatz zu letzter Woche konnten wir diese Führung jedoch durch eine kompakte Abwehr und ein temporeiches Spiel nach Vorne weiter ausbauen. So gelang es uns, dieses Spiel ungefärdet mit 18 Toren gewinnen. Nächste Woche spielen wir dann Samstag um 14.30 zuhause gegen Ft 1844 Freiburg. 

D-Mädels verlieren knapp mit 12:14 gegen Tabellenführer HG Müllheim/Neuenburg. 

Über das ganze Spiel hinweg führten die Gäste, aber die HSVler gaben nie auf und hätten einen Punkt verdient gehabt - vielleicht klappt es beim Rückspiel.

 HG Müllheim / Neuenburg II vs HSV Schopfheim (31:32)

Mit der bisher maximal möglichen Punktzahl ging es zum Auswärtsspiel nach Neuenburg. 
Wir wollten die in den letzten Spielen vielen technischen Fehler vermeiden und von Anfang an präsent sein.
Während die Anfangsphase noch ausgeglichen war, konnten wir uns zum Ende der ersten Halbzeit mit sieben Toren absetzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war das Ziel die Führung weiter auszubauen und das Spiel sicher nach Hause bringen. Durch mehrere Unkonzentriertheiten in der Abwehr und im Angriff wurde das Spiel unnötig spannend gemacht. 
Am Ende steht ein letztlich verdienter Auswärtssieg und die weiterhin weiße Weste. 

Mit einer 25:19 Niederlage hat die D-Gemischt die Heimreise von Neuenburg nach Schopfheim antreten müssen. 
Trotz der Pausenführung waren wir in der 2. Halbzeit dann Chancenlos. 
Glückwunsch an die Heimmannschaft.

Der HSV auf Social Media

Instagram

Facebook

#diezwoidiii